21

Girenica Route

Kolan – Kolanjsko blato Rogoza – Mandre – stari izvor - Kolan

SCHWIERIGKEITSGRAD DES WEGS

VORGESCHLAGENER FAHRRADTYP

0%
Asphalt
0%
Makadam

Länge

0
km

Aufstieg

0
m

Abstieg

0
m

KARTE

download

GPX

download

Dieser Weg ist eine ausgezeichnete Wahl für eine kurze Radtour und das Kennenlernen der Landschaft um Kolan. Unser Ausflug beginnt in Kolanjsko Polje, von wo aus wir auf einem Schotterweg am Vogelschutzgebiet Kolanjsko Blato – Rogoza entlangfahren.

Danach erwartet uns ein etwas schwererer Aufstieg auf den Berg „Škofina Stagnica“. Vom Gipfel aus bietet sich ein herrlicher Blick auf Kolan am Norden, in westlicher Richtung auf Gajac und in südlicher Richtung auf die Girenica-Bucht. Es folgt die Abfahrt, ähnlich gestaltet wie der Aufstieg, wo Vorsicht geboten ist, denn an der baldigen Kreuzung biegen wir nach links ab, auf den Weg an den Trockenmauern und „kleinen Zäunen“ entlang, wo man das eine oder andere im Schatten ausruhende Schaf erblicken kann.

Auf der baldigen Fahrt auf der Hauptstraße legen wir etwa 600 Meter zurück und erreichen dann über einen Schotterweg die Bucht Girenica. In den Sommermonaten sollte man unbedingt seine Badesachen mitnehmen und eine Pause mit Badespaß einlegen. Von der Bucht geht es geradeaus am Strand entlang weiter. Wir folgen dem Weg nach rechts und kommen zur Kreuzung, wo wir nach links abbiegen. Nun erwartet uns wieder ein Aufstieg auf „Škofina Stagnica“ und eine Abfahrt zum Kolanjsko Polje, wo wir über die Brücke am Einschnitt „Suteska“ fahren, auf dem eine nach Šimuni führende Schmalspurbahnstrecke angelegt worden war, die zum Kohletransport diente.

Bald erreichen wird das Ende des Wegs, vorbei an einer Wasserquelle am Brunnen, wo das Aquädukt Kolan – Caska verlief. Dies bildet auch das Ende der Strecke.

Ausgangspunkt
Endpunkt
Kolan - Quelle
44.497438 N | 14.954181 E
Fahrzeit
1:30 h
Kolan - Quelle
44.497438 N | 14.954181 E
Zum Seitenanfang